Selbstversorgerhaus
Ev. Freizeithaus Gersbach
Naturpark Südlicher Schwarzwald

AG MINIFOSSI
Arbeitsgemeinschaft Mineralien, Fossilien, Gold, Glas & Fortifikation
- Arbeitsgemeinschaft besonders befähigter Schüler -
Friedrich-Ebert-Schule Schopfheim
 Gemeinschaftsschule
D- 79650 Schopfheim

 
Auf den Spuren des legendären Türkenlouis
Schanzen- und Wallgraben-Systeme auf dem Scheinberg 
 
Ungeklärtes rätselhaftes Objekt
Westlich der Schanze auf dem Scheinberg liegt in ca. 200 Meter Entfernung ein
interessantes Objekt, das wir zunächst nicht spezifisch einordnen werden. Es
sieht auf den ersten Blick wie ein Steinbruchgelände aus, weist jedoch auch
eindeutige Wallstrukturen auf. Eigentümliche, bastionsartige Plateaus ziehen
sich in einer 6-er Reihe nördlich der Schanze im Gelände hin - in der selben
Richtung stößt man auf einer weiteren "Steinbruch", der wiederum mit einem
direkten Wallgraben Richtung Wirtenberg verbunden ist - wobei alle Anlagen
heweils auf der äußersten Hangkante errichtet wurden - mit freiem Blick auf
das Tal von Weitenau und von Wieslet. Rückzugsräume? Verstecke für Vieh,
Vorräte und Bevölkerung? Oder einfach nur "Steinbrüche"? Oder beides?
Sind die "Bastionen" Probeschürfe? Bergbauspuren? Qualitätskontrollen für
den abzubauenden Buntsandstein? Abraumhalden? Sind es Vorposten oder
Aussichtspunkte
für Beobachter? Selten hat uns ein Objekt so beschäftigt wie
dieses - ohne
eine Lösung zu favorisieren ... favorisieren zu können ...
..

 
Foto © Werner Störk 2003
Das Gelände fällt nach Norden und Westen extrem steil ab.
..
Foto © Werner Störk 2003
Wohl mehrfach überformt: Das Areal eines "Steinbruches" ...
..
Foto © Werner Störk 2003
 
..
Foto © Werner Störk 2003
 
..
Foto © Werner Störk 2003
 
..
Foto © Werner Störk 2003
 
..

 
Foto © Werner Störk 2003
Deutlich erkennbare Wallstrukturen.
..
Foto © Werner Störk 2003
Der Anschnitt zeigt kein anstehendes Gestein, sondern
eine klare Auffüllung - also athropogener Entstehung.
..
Foto © Werner Störk 2003
Ein massiver Aussenwall grenzt des Gelände nach Westen
und zur Steilkante ab: Eine nahezu uneinnehmbare 
Festung - wenn es eine wäre ...
..
Foto © Werner Störk 2003
 
..
Foto © Werner Störk 2003
Bastionsartige Plateaus -insgesamt 6 solcher "Anlagen" konnten wir
westlich vom "Steinbruch" feststellen. Sie bilden die Verbindung
zwischen den zwei "Steinbrüchen" und liegen alle auf der
topographischen Aussenkante des Hanges. Alle haben 
die gleiche Größe und Tiefe ...
..
Foto © Werner Störk 2003
Das natürliche Hangrelief (grün) und die gut 
erkennbare Aufschüttung (orange).
..
Foto © Werner Störk 2003
 
..
Foto © Werner Störk 2003
 
..
Foto © Werner Störk 2003
 
..
Foto © Werner Störk 2003
 
..
Foto © Werner Störk 2003
 
..
Foto © Werner Störk 2003
 
..
Foto © Werner Störk 2003
 
..
Foto © Werner Störk 2003
 
..
Foto © Werner Störk 2003
 
..
Foto © Werner Störk 2003
 
..
Foto © Werner Störk 2003
 
..
Alle Fotos © Werner Störk 2003
 
..

Zurück zum Gesamtüberblick

Hinweis:  Sollten Sie über eine Suchmaschine auf diese Website als Einzelseite
gekommen sein, so haben Sie hier die Möglichkeit - trotz fehlendem 
Left-Frame - wieder direkt auf unsere Titel-Seite zu gelangen.
Zurück zur Titelseite


©ES&WS-2002